75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 25. Juli 2024, Nr. 171
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 16.06.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Syndikalistische Perspektiven in Katalonien«. Sonntagsbrunch zur aktuelle Situation in Katalonien aus anarchosyndikalistischer Perspektive. Brunch beginnt 11 Uhr, die Veranstaltung 12 Uhr. Sonntag, 17.6., FAU-Lokal, Grüntaler Str. 24, Berlin. Info: berlin.fau.org

»Sofortige Freilassung der politischen Langzeitgefangenen in den USA Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal und Ana Belén Montes«. Mahnwache für die Auflösung des US-Gefangenenlagers, der US-Militärbasis Guantanamo und die vollständige Aufhebung der Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade gegen Kuba. Sonntag, 17.6., 18 Uhr, US-Generalkonsulat, Gießener Str. 30, Frankfurt am Main. Veranstalter: Soligruppen Freiheit für Mumia Abu-Jamal und Leonard Peltier, FG BRD–Kuba

»Das Erbe der Gewalt«. Wenn die Konterrevolution das Gewaltniveau diktiert, muss sich die Revolution verteidigen, ohne der Gewalt zu erliegen. Elfriede Müller und Titus Engelschall zu sozialrevolutionärer Gewalt am Beispiel der FLN in Algerien und der Unidad Popular in Chile. Sonntag, 17.6., 18 Uhr, NGBK, Oranienstr. 25, Berlin. Info: jourfixe.net

»Schulbauoffensive – droht eine Privatisierung der Schulen?« Diskussionsveranstaltung mit Christian Stefan (IG BAU), Uli Scholz (GEW Tempelhof-Schöneberg), Birger Scholz (Finanzwissenschaftler), Herbert Storn (GEW Frankfurt). Montag, 18.6., 18.30 Uhr, Verdi-Mediengalerie, Dudenstr. 10, Berlin. Infos: berlin.dgb.de

Mehr aus: Feuilleton