Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.05.2018, Seite 4 / Inland

Ex-CDU-Politiker kommt Zwangsräumung zuvor

Fincken. Der ehemalige Bundesverkehrsminister Günther Krause hat ein illegal bewohntes Haus an der Mecklenburgischen Seenplatte geräumt. Krauses Anwalt Peter-Michael Diestel übergab am Montag vor dem Grundstück die Schlüssel an den Hamburger Anwalt Arne Trimpop. »Es ist auch alles in Ordnung«, sagte Trimpop laut Nachrichtenagentur dpa nach einem Rundgang. Er vertritt die Unternehmerfamilie, die das Haus vor einem Jahr an Krauses Frau verkauft, aber dafür kein Geld bekommen hatte. Mit dem Auszug kam der Ex-CDU-Politiker einer Zwangsräumung zuvor. Krauses sollten für das mit Sauna und Pool ausgestattete Haus 459.000 Euro bezahlen, hatten die Eigentümer aber monatelang hingehalten. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland