Aus: Ausgabe vom 09.03.2018, Seite 2 / Ausland

Höhere Steuern für Bergbaukonzerne

Kinshasa. Der Präsident der Demokratischen Republik Kongo, Joseph Kabila, will an den Plänen einer Steuererhöhung für Bergbauunternehmen festhalten. So soll etwa die Abgabe auf die Förderung »strategischer Metalle« wie Kobalt – einem wichtigen Bestandteil von Elektroautobatterien – auf zehn Prozent erhöht und damit verfünffacht werden. Präsident Kabila werde die vom Parlament bereits beschlossenen Bergbaugesetze »unverzüglich« in Kraft setzen, teilte dessen Büro in der Nacht zum Donnerstag nach einer mehrstündigen Sitzung mit den Chefs der Minenbetreiber mit. Die DR Kongo ist der weltgrößte Produzent von Kobalt. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland