Aus: Ausgabe vom 20.02.2018, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

Österreich: Arbeitskampf in der Luftfahrt

Wien. Wieder Streiks in Österreich: Nachdem es im privaten Pflege- und Sozialbereich zu Ausständen gekommen ist (siehe jW vom 16. Februar), stehen nun Arbeitskampfmaßnahmen in der Luftfahrt an. Das Präsidium der Gewerkschaft Vida hat ein schärferes Vorgehen bei den Austrian Airlines genehmigt, wie aus einer Mitteilung vom vergangenen Freitag hervorgeht. »Die Maßnahmen reichen von Dienst nach Vorschrift über wiederholte Betriebsversammlungen bis hin zu Arbeitsniederlegungen«, so Johannes Schwarcz, Vorsitzender des Fachbereichs Luftfahrt bei Vida. Hintergrund sind die stockenden Tarifverhandlungen im Betrieb. Die Unternehmer hatten nur wenig mehr als einen Inflationsausgleich angeboten. Einsteiger würden wenig mehr als den Mindestlohn verdienen. Für Aufsehen sorgen die Ankündigungen, weil Tarifverhandlungen in Österreich in der Regel beendet werden, bevor es zu Warnstreiks kommt. (jW)

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft
  • Vor den Beschäftigten spucken die rechten Betriebsräte des »Zentrums Automobil« große Töne. In Verhandlungen mit den Chefs sind sie still. Ein Gespräch mit Michael Clauss
    Johannes Supe
  • Mit DPolG und GdP fordern gleich zwei Verbände ein härteres Vorgehen gegen Demonstranten
    Kristian Stemmler