Aus: Ausgabe vom 10.02.2018, Seite 5 / Inland

Regierung wünscht sich saubere Luft herbei

Berlin. Die Bundesregierung hat angesichts einer drohenden Klage der EU-Kommission wegen immer noch zu hoher Luftverschmutzung angegeben, Dieselabgase reduzieren zu wollen. »Wir wollen sowohl saubere Luft in deutschen Städten – als auch Fahrverbote vermeiden«, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. In diesem Sinne werde sich das Kabinett auch in einer Mitteilung äußern, die gemäß einer Frist der EU-Kommission am Freitag nach Brüssel gehen sollte. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland
  • SPD-Chef wird nicht Außenminister einer »großen Koalition«
  • »Kopf braucht Dach«: Das Deutsche Studentenwerk fordert mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende. Gespräch mit Achim Meyer auf der Heyde
    Ralf Wurzbacher
  • G-20-Sonderausschuss in Hamburg: Verantwortliche geben weiter vor, die Polizei habe während des Gipfeltreffens alles richtig gemacht
    Kristian Stemmler
  • Stuttgart: Urteilsbegründung im »Altermedia«-Prozess voller aufschlussreicher Zitate
    Sebastian Lipp, Stuttgart
  • Union und SPD wollen Verlegern Großteil der Rentenbeiträge für Zeitungszusteller erlassen. Gewerkschaften sind empört
    Ralf Wurzbacher
  • Ledvance-Chefs treten aus Unternehmerverband aus, um Tariferhöhung nicht mittragen zu müssen