Aus: Ausgabe vom 10.02.2018, Seite 5 / Inland

IG BAU für zweistelligen Mindestlohn

Frankfurt am Main. Der Vorsitzende der Gewerkschaft Bauen – Agrar – Umwelt, Robert Feiger, hat sich für einen höheren gesetzlichen Stundenmindestlohn ausgesprochen. »Ich halte einen zweistelligen Mindestlohn durchaus für angebracht«, sagte das Mitglied der paritätisch besetzten Mindestlohnkommission der Bundesregierung am Donnerstag abend in Frankfurt am Main. Derzeit beträgt die Untergrenze 8,84 Euro. Feiger zeigte sich »etwas verwundert«, dass das Statistische Bundesamt bereits erste Berechnungen für den nächsten, zu Jahresbeginn 2019 fälligen Erhöhungsschritt veröffentlicht hat. »Das ist nicht die Empfehlung der Mindestlohnkommission. Das ist ein mathematischer Faktor, der in der Diskussion nicht weiterhilft.« (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland
  • SPD-Chef wird nicht Außenminister einer »großen Koalition«
  • »Kopf braucht Dach«: Das Deutsche Studentenwerk fordert mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende. Gespräch mit Achim Meyer auf der Heyde
    Ralf Wurzbacher
  • G-20-Sonderausschuss in Hamburg: Verantwortliche geben weiter vor, die Polizei habe während des Gipfeltreffens alles richtig gemacht
    Kristian Stemmler
  • Stuttgart: Urteilsbegründung im »Altermedia«-Prozess voller aufschlussreicher Zitate
    Sebastian Lipp, Stuttgart
  • Union und SPD wollen Verlegern Großteil der Rentenbeiträge für Zeitungszusteller erlassen. Gewerkschaften sind empört
    Ralf Wurzbacher
  • Ledvance-Chefs treten aus Unternehmerverband aus, um Tariferhöhung nicht mittragen zu müssen