Aus: Ausgabe vom 10.02.2018, Seite 2 / Inland

Diätenerhöhung von 2,5 Prozent möglich

Berlin. Die 709 Bundestagsabgeordneten können von Juli an mit einer Diätenerhöhung um 2,5 Prozent rechnen. Dies ergebe sich aus der vorläufigen Berechnung der Lohnentwicklung im vergangenen Jahr durch das Statistische Bundesamt, berichtete Bild (Freitagausgabe). An diesen Wert ist die automatische Erhöhung der Bundestagsdiäten gekoppelt. Die Diäten steigen dem Beitrag zufolge somit um 238,54 Euro auf monatlich 9.780,28 Euro brutto. Die Bundestagspensionen werden demnach ebenfalls um 2,5 Prozent erhöht. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland
  • SPD-Chef wird nicht Außenminister einer »großen Koalition«
  • »Kopf braucht Dach«: Das Deutsche Studentenwerk fordert mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende. Gespräch mit Achim Meyer auf der Heyde
    Ralf Wurzbacher
  • G-20-Sonderausschuss in Hamburg: Verantwortliche geben weiter vor, die Polizei habe während des Gipfeltreffens alles richtig gemacht
    Kristian Stemmler
  • Stuttgart: Urteilsbegründung im »Altermedia«-Prozess voller aufschlussreicher Zitate
    Sebastian Lipp, Stuttgart
  • Union und SPD wollen Verlegern Großteil der Rentenbeiträge für Zeitungszusteller erlassen. Gewerkschaften sind empört
    Ralf Wurzbacher
  • Ledvance-Chefs treten aus Unternehmerverband aus, um Tariferhöhung nicht mittragen zu müssen