Aus: Ausgabe vom 17.11.2017, Seite 15 / Feminismus

Rio: Tausende gegen Abtreibungsverbot

Rio de Janeiro. Zahlreiche Menschen haben am Montag in Brasilien gegen ein Gesetzesvorhaben demonstriert, mit dem Schwangerschaftsabbrüche ausnahmslos verboten werden sollen. Das berichtete der Deutschlandfunk. Allein in Rio de Janeiro nahmen demnach Tausende an einer Kundgebung teil. Bisher sind Abtreibungen in Brasilien im Falle einer Vergewaltigung oder bei Lebensgefahr der Mutter oder des Fötus zugelassen. Ein Kongressausschuss hatte in der vergangenen Woche einen Gesetzentwurf gebilligt, mit dem diese Ausnahmen künftig entfallen sollen. Das Parlament muss noch darüber abstimmen. Die Demonstrierenden forderten demgegenüber die vollständige Legalisierung von Abtreibungen. (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feminismus
  • Avantgardefotografin und Novemberrevolutionärin: Vor 120 Jahren wurde Germaine Krull geboren. In München sind derzeit einige ihrer Werke zu sehen
    Christiana Puschak
  • Soziologin fordert: Abschminken! Weltweit werden immer mehr Fälle von Belästigung publik
    Jana Frielinghaus