1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 21.10.2017, Seite 10 / Feuilleton
Bildende Kunst

Sitte in den Tuilerien

Die Holzplastik »Domestikator« hätte im Rahmen der laufenden Pariser Kunstmesse in den Tuilerien stehen sollen, dem ehemaligen Schlossgarten vor dem Louvre, aber das Museum hat das als »brutale Vision« zurückgewiesen. Die Großinstallation zeigt eine Figur, die Sex mit einem Tier zu haben scheint. Sie stammt vom niederländischen Kollektiv Atelier van Lieshout, soll die Macht des Menschen über die Natur symbolisieren. Vor wenigen Wochen war das Kunstwerk auf der Ruhrtriennale in Bochum gezeigt worden. Niemand hatte Anstoß genommen, auch 2007 nicht auf der Art Basel. Louvre-Direktor Jean-Luc Martinez begründete das Verbot auch damit, dass das Werk von Besuchern der Tuilerien negativ wahrgenommen werden könne. Die Kunstmesse dauert noch bis zum 22. Oktober. Zuletzt gab es auf dieser Messe vor drei Jahren ähnlich viel Aufregung über die Skulptur »Plug Anal« (Analdildo) des US-Amerikaners Paul McCarthy. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton