Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 21.07.2017, Seite 6 / Ausland

Israel: Verurteilter ­Soldat im Hausarrest

Tel Aviv. Ein wegen Totschlags an einem palästinensischen Attentäter verurteilter israelischer Soldat ist in den Hausarrest entlassen worden. Weil es in seinem Fall noch keine endgültige Entscheidung gab, befand er sich bisher in einer Militärbasis im offenen Vollzug. Der Soldat hatte im März 2016 einen verletzt am Boden liegenden palästinensischen Attentäter mit einem Kopfschuss getötet. Im März hatte ihn ein Militärgericht dann zu 18 Monaten Haft verurteilt. Das Urteil war vom UN-Menschenrechtsbüro als zu milde kritisiert worden. Der Anwalt des Militärs legte dennoch Einspruch ein. Am 30. Juli wird mit einer Entscheidung gerechnet. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland