Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.06.2017, Seite 16 / Sport

Guck mal, das ist privat

Rosario/Kasan. Glück in der Liebe, Pech im Spiel mit den Steuerbehörden. Das gilt in diesen Tagen für die zwei weltbesten Fußballer. Cristiano Ronaldo und Lionel Messi erwarten Strafen wegen Hinterziehung von Millionenbeträgen und sorgen privat für Schlagzeilen. Ronaldo verabschiedete sich in der Nacht zum Donnerstag mit den portugiesischen Europameistern aus dem Confed Cup. In der Partie gegen Chile fiel 120 Minuten lang kein Tor, im Elfmeterschießen kam CR7 als fünfter Schütze nicht mehr zum Einsatz. Es stand schon vorher 0:3. Wenig später informierte Ronaldo die Welt über die Geburt von Zwillingen, mit denen er nun bald »zum ersten Mal zusammensein« könne – der Verband hat ihn vom Spiel um Platz drei freigestellt. Messi wiederum heiratet heute in seiner Heimatstadt Rosario seine Jugendliebe Antonella Roccuzzo. Rund 260 Gäste werden im »City Center Casino Hotel« am Rande eines Slums erwartet, darunter Shakira mit Ehemann Gerard Piqué, Luis Suárez und Neymar. Journalisten haben keinen Zugang, Hunderte reisen trotzdem an. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport