jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 10.06.2017, Seite 11 / Feuilleton
Dusan Deak

Ein Pfund Gehacktes

Von Dusan Deak

Hinter der »Katar-Krise« stehen die »Russen Hacker«, berichtete Bild in dieser Woche mit einem fremdverschämten rhetorischen Fragezeichen. Die russischen Hackfleischspezialisten, im Geheimdienstjargon »Hacker« genannt, stehen so ziemlich hinter allem, was in der Welt passiert. Sie haben den amtierenden US-Präsidenten verursacht, Fukushima- und die Klimakatastrophe inszeniert, die NASA-Mondlandung gefaket und wollen demnächst die Erde umpolen. Die meisten werden vom FBI, von der CIA oder von George Soros bezahlt.

Historisch wichtige »Russen-Hacker« waren George Washington und Goethe, an der Mitgliedschaft von Papst Johannes Paul II. gibt es noch geringe Zweifel. »Russen Hacker« firmierten vorübergehend auch als »Templer« oder »Rosenkreuzer«. Einer der bekanntesten deutschen »Russen Hacker« war Franz Josef Strauß, ehrenwertes Mitglied der ­»Eastern Front Connection«, eines erlesenen Kreises korrupter Politiker und Industrieller.

Mein persönlicher »Russen Hacker« arbeitet in der Hamburger Neustadt als Schuster, natürlich verdeckt und unter falscher Identität. Seinem Akzent nach könnte er aus der Gegend um Smolensk kommen.

Mehr aus: Feuilleton