Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.02.2017, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Opel sieht keinen Grund für Strategiewechsel

Berlin. Opel-Vorstand Tina Müller sieht in der drohenden Übernahme durch den französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroën keinen Grund für einen Strategiewechsel. »Der Markenaufbau wird konsequent weitergeführt«, sagte Müller der Rheinischen Post (Wochenendausgabe). Müller versicherte: »Alle für dieses Jahr geplanten Kampagnen werden wie vorgesehen eingeführt.« PSA Peugeot Citroën und der Opel-Mutterkonzern General Motors hatten vergangene Woche bekanntgegeben, wegen des defizitären Europageschäfts mit den Marken Opel und Vauxhall über einen Eigentümerwechsel zu verhandeln. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit