Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Mittwoch, 8. April 2020, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Aus: Ausgabe vom 24.02.2017, Seite 4 / Inland

Polizei ermittelt gegen Pegida-Blockierer

Dresden. Wegen der Blockade einer Demonstration des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses in Dresden hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. 30 Menschen werde ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen, teilte ein Sprecher am Dienstag abend mit. Die Beschuldigten hätten sich am Montag abend vor den Zug der 1.800 bis 2.000 Pegida-Anhänger auf die Straße gesetzt. Laut einem Bericht von www.tag24.de soll ein Ordner des Pegida-Bündnisses bei der Räumung zur Hand gegangen sein. Am Mittwoch gab die Polizei den Vorfall zu: »Es ist Fakt, dass ein Zivilist zusammen mit einem Polizisten einen Blockierer weggetragen hat«, zitierte die Webseite einen Polizeisprecher. (dpa/jW)