Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.02.2017, Seite 5 / Inland

Porsche-Holding ohne Beschäftigtenvertreter

Stuttgart. Im Aufsichtsrat der Beteiligungsgesellschaft Porsche-Holding sitzen keine Vertreter der Beschäftigten mehr. Betriebsrat und Vorstand vereinbarten, die Mitbestimmungsvereinbarung aus dem Jahr 2007 dieses Jahr nach der Hauptversammlung »auszusetzen«, wie aus einer Mitteilung der »Porsche Automobil Holding SE« im Bundesanzeiger hervorgeht. Ein Sprecher des Porsche-Betriebsrates sagte der Welt online am Dienstag, die Beschäftigten seien weiterhin in den Aufsichtsräten des VW-Konzerns und der Konzerntöchter vertreten. Ein Sprecher der Holding bezeichnete die Neuregelung als »organisatorische Vereinfachung«. (AFP/jW)