1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Mai 2021, Nr. 111
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 08.02.2017, Seite 4 / Inland

DITIB: Sitz in NRW-Beirat ruht

Köln. Vor dem Hintergrund der Spitzelvorwürfe gegen DITIB lässt der türkisch-islamische Moscheeverband seinen Sitz im Beirat für den Islamunterricht in Nordrhein-Westfalen vorerst ruhen. Um »jeden Schaden vom Beirat und damit von den Muslimen in Deutschland abzuwenden«, werde DITIB vorübergehend bis zur Klärung der Vorwürfe nicht an den Beiratssitzungen teilnehmen, erklärte der Dachverband am Dienstag in Köln. Damit reagierte der Moscheeverband auf eine Forderung von Nord­rhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). DITIB hatte unlängst bestätigt, dass Imame des Verbands Informationen über Anhänger des in der Türkei als Staatsfeind gesuchten Predigers Fethullah Gülen nach Ankara geschickt hatten. (AFP/jW)