3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. September 2021, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 18.01.2017, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Wem nützt die Aufarbeitung der Geschichte der DDR?« Podiumsdiskussion mit Matthias Krauß, Journalist und Buchautor. Mittwoch, 18.1., 18 Uhr, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3, Potsdam. Veranstalter: Regionalgruppen des Rotfuchs-Fördervereins und der GBM

»Pierre Bourdieu und der ›Homo oeconomicus‹«. Der große französische Sozialwissenschaftler war entschiedener Gegner neoliberaler Wirtschaftsideologie, der er jede Wissenschaftlichkeit abspricht. Ist der Mensch von Natur aus, gemäß dem Mantra dieser Prediger des totalen Egoismus, wirklich der »rationale« Ökonom in eigener Sache, der alle seine Handlungen nach den für ihn entstehenden Kosten und dem zu erwartenden Nutzen abwägt? Vortrag und Diskussion mit Wolfgang Mix (Die Linke Altona). Mittwoch, 18.1., 19 Uhr, Am Felde 2, Hamburg-Altona

Aktuelle politische Fragen der Gegenwart sowie Ziele und Aufgaben des Rotfuchs-Fördervereins. Vortrag von Dr. Arnold Schölzel, Vorsitzender des Rotfuchs-Fördervereins. Donnerstag, 19.1., 16 Uhr, Restaurant »Bei Jorgo«, Kiefholzstraße 191, Berlin. Veranstalter: Rotfuchs-Regionalgruppe Treptow-Köpenick

»Niederlage und Neustart? Linke Politik in Lateinamerika«. Vortrag von Günter Pohl (Internationaler Sekretär der DKP), anschließend Diskussion. Donnerstag, 19.1., 19.30 Uhr, Kukoon, Buntentorsteinweg 29, Bremen. Veranstalter: Masch – Forum für Politik und Kultur e. V., und Bremen-Cuba: Solidarität Konkret

Mehr aus: Feuilleton

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!