Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.01.2017, Seite 2 / Inland

Studie: Flüchtlinge als ­Konjunkturmotor

Köln. Die Zuwanderung Hunderttausender Flüchtlinge hat einer Studie zufolge einen positiven Effekt auf das deutsche Wirtschaftswachstum. Nach Berechnungen des wirtschaftsnahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) kann das Bruttoinlandsprodukt (BIP) dadurch bis 2020 um insgesamt rund 90 Milliarden Euro steigen. Den BIP-Zuwachs für dieses Jahr schätzt das IW auf rund 0,4 Prozent, wie dpa am Sonntag berichtete. Wirtschaftliche Impulse erwarten die Ökonomen vor allem vom privaten Konsum und von den zusätzlichen Ausgaben des Staates für die Integration der Menschen. (dpa/jW)