Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.11.2016, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Streikpause der ­Lufthansa-Piloten

Frankfurt am Main. Die Lufthansa-Piloten haben am Sonntag erstmals seit Mittwoch nicht zum Streik aufgerufen. Trotzdem sind die Folgen des mehrtägigen Ausstands für manche Passagiere noch zu spüren. »Konkret heißt das, dass heute 35 Flüge betroffen sind«, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Sonntag in Frankfurt. Sollte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auch am Montag nicht zum Streik aufrufen, dürfte der Betrieb komplett normal laufen. Cockpit hatte am Freitag ein weiteres Lufthansa-Angebot abgelehnt und betont, dass es kein Enddatum für den Streik gebe. Die Inhalte des Angebots habe Lufthansa bereits vor zwei Monaten auf den Tisch gelegt. Am Sonnabend hatte der Ausstand zur Absage von weiteren 137 Flügen geführt, darunter 88 Interkontinentalverbindungen. Seit Mittwoch strich die Airline insgesamt 2.755 Flüge; davon betroffen waren insgesamt rund 345.000 Kunden. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit