Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.10.2016, Seite 16 / Sport

Doping: Putin denkt laut

Moskau. Russlands Präsident Wladimir Putin hat klare Vorschriften für Sportler gefordert, die aus medizinischen Gründen auf Mittel von der Dopingliste angewiesen sind. Die Interessen jener Athleten müssten geschützt werden, sagte Putin laut Agentur Interfax. »Aber dann sollten das zumindest alle wissen.« Vorstellbar wäre eine Kennzeichnungspflicht, ob ein Sportler eine Leistung mit einem solchen Mittel oder ohne erbracht hat. »Ich weiß es jetzt nicht, ich habe keine Antwort. Ich denke nur laut«, sagte Putin. »Aber irgend etwas muss getan werden.« Wegen angeblichen »Staatsdopings« durften russische Leichtathleten und Behindertensportler im Sommer nicht an Olympischen Spielen und Paralympics teilnehmen. Die Führung der Sportnation weist die Anschuldigungen als politisch motiviert zurück. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft