Gegründet 1947 Dienstag, 31. März 2020, Nr. 77
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.10.2016, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Mongolei braucht ­dringend Geld

Ulan-Bator. Die mit einem riesigen Loch im Staatshaushalt kämpfende Mongolei braucht internationale finanzielle Hilfe. »Wir sind in Gesprächen mit Finanzinstituten und dem Ausland«, sagte Finanzminister Battogtokh Choijilsuren am Mittwoch. »Kredite belasten die Mongolei, weshalb wir gezwungen sind, Entwicklungskredite und andere Quellen zu suchen.«

Choijilsuren wird am heutigen Donnerstag in China erwartet. Der Internationale Währungsfonds (IWF) wolle am 20. Oktober ein Expertenteam zu Gesprächen in die Mongolei entsenden, sagte der Minister. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!