jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 26.09.2016, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Das Elend einer Spielfigur. Die Rolle der Ukraine in der Geopolitik«. Veranstaltung mit Reinhard Lauterbach, Historiker, Slawist und Journalist, u. a. für die junge Welt. Heute, 26.9., 18.30 Uhr, Rothaus, Lohstraße 2, Chemnitz. Veranstalter: Rothaus e. V.

»Die Folgen einer ›humanitären Intervention‹: das Beispiel Libyen«. 2011 intervenierten mehrere NATO-Staaten (F, GB, USA) auf seiten aufständischer Kräfte in Libyen. Der Krieg diente offiziell ausschließlich dem »Schutz der libyschen Zivilbevölkerung«. Wir untersuchen seine Folgen. Vortrag und Diskussion mit Joachim Guilliard, Heidelberg. Dienstag, 27.9., 19.30 Uhr, ZAKK, Fichtenstr. 40, Düsseldorf. Veranstalter: Friedensforum Düsseldorf u. a.

»Kubas Sieg über Ebola«. Das kubanische Projekt internationaler Solidarität ist beispielhaft in der medizinischen Grundversorgung, bei Katastrophen und Epidemien und wird regelmäßig von WHO, UNO und UNESCO gelobt. Dr. med. Graciliano Diáz Bartólo aus Kuba berichtet vom beispielhaften Einsatz gegen die Epidemie in Afrika. Dienstag, 27.9., 19 Uhr, Haus der Kulturen, Am Nordbahnhof 1 A, Braunschweig. Veranstalter: FG BRD-Kuba e. V.

»Wem nützt die ›Aufarbeitung‹?« Vom Umgang mit der DDR-Vergangenheit in den deutschen »Erinnerungsgremien«. Diskussionsveranstaltung mit Dr. Detlef Nakath (Historiker) und Matthias Krauß (Journalist und Autor) am Dienstag, 27.9., 18 Uhr, Landesgeschäftsstelle (Atrium), Dortusstr. 53, Potsdam. Veranstalterin: Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Mehr aus: Feuilleton