Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 03.09.2016, Seite 11 / Feuilleton

Nicht ohne Goethe

Das geplante Kulturabkommen zwischen der BRD und Kuba droht nach Angaben des CSU-Politikers Bernd Fabritius zu scheitern. Entgegen früherer Zusagen wolle die kubanische Regierung nun doch kein Goethe-Institut in Havanna zulassen, sagte der Vorsitzende des Unterausschusses für Auswärtige Kulturpolitik dem Sender Deutschlandradio Kultur am Donnerstag. Ein entkerntes Abkommen werde es aber nicht geben, so Fabritius. Bereits seit Jahren wird über eine Kulturvereinbarung mit Kuba verhandelt. Sie soll den gegenseitigen kulturellen Austausch erleichtern und die rechtlichen Voraussetzungen für die Eröffnung von Kulturinstitutionen schaffen. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton