Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.09.2016, Seite 2 / Inland

»Corelli«-Handys ohne ­Spuren zum NSU

Berlin. Die Auswertung posthum aufgefundener Handys und SIM-Karten des Verfassungsschutz-Informanten »Corelli« hat keine Verbindungen zum rechtsextremen NSU ergeben. Wie die AFP am Donnerstag aus Parlamentskreisen in Berlin erfuhr, wird Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen in der Untersuchung des Parlamentarischen Kontrollgremiums somit von dem Vorwurf eines Fehlverhaltens entlastet. Allerdings seien einige Defizite aufgedeckt worden.

»Corelli« lieferte als V-Mann des Verfassungsschutzes jahrelang Informationen über die rechtsextreme Szene. Nach seiner Enttarnung kam er in ein Zeugenschutzprogramm und starb 2014 im Alter von 39 Jahren. Die Todesursache ist bis heute ungeklärt.(dpa/jW)