Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.09.2016, Seite 1 / Ausland

Türkei: Keine Waffenruhe mit Kurden

Istanbul. Der türkische Europaminister Ömer Celik bestreitet, dass sich sein Land mit einem von den kurdischen Volksschutzeinheiten YPG angeführten Militärbündnis in Nordsyrien auf eine Waffenruhe geeinigt hat. Aussagen von »so manchen Ländern« über eine »Versöhnung oder Waffenruhe« mit den YPG »akzeptieren wir definitiv nicht«, sagte Celik am Mittwoch der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Man könne die Türkei nicht mit einer »Terrororganisation« gleichstellen, daher könne es auch kein »Abkommen oder eine Einigung zwischen diesen beiden« geben, sagte er. Der US-Militärsprecher John Thomas hatte am Dienstag verkündet, dass die Türkei und die syrischen Kurden eine Einstellung ihrer Kämpfe im Norden Syriens vereinbart hätten, um sich auf den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« (IS) zu konzentrieren. Es handele sich vorerst jedoch nur um eine »lose Vereinbarung für die nächsten Tage«. (AFP/dpa/jW)