Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.08.2016, Seite 1 / Inland

Frontex übt für die ­Festung Europa

Berlin. Nach dem Vorbild der Banken sollen auch Europas Grenzen einem sogenannten Stresstest unterzogen werden. Die EU-Grenzschutzagentur Frontex werde im Oktober eine Schwachstellenanalyse an den Grenzen einiger EU-Mitgliedsstaaten vornehmen, sagte ihr Direktor Fabrice Leggeri der Welt am Sonntag. Darunter seien auch Deutschland und Griechenland. »Wir wollen schauen, wie Mitgliedsstaaten darauf vorbereitet sind, mit einem Krisenfall an der EU-Außengrenze umzugehen«, fügte Leggeri hinzu. Bei der Analyse könnten verschiedene Szenarien an den See-, Land- und Luftgrenzen durchgespielt werden. Die Frontex-Agentur mit Sitz in Warschau ist für die Abschottung der EU-Außengrenzen gegenüber Migranten zuständig und unterstützt die EU-Staaten bei dieser Aufgabe, die Grenzschützer sowie Material wie Hubschrauber und Schiffe bereitstellen.(dpa/jW)