75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 3. / 4. Dezember 2022, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 19.08.2016, Seite 11 / Feuilleton

Saure Gurken

Von Dusan Deak

Die sauere Gurkenzeit wurde von der Regierung um ein paar Wochen in Richtung Herbst verschoben. Das merkt man daran, dass die für diese Zeit typischen Sensationsmeldungen ziemlich verspätet eintrudeln. Früher umfasste die Gurkenzeit in der Regel die Sommerschulferien, also die Monate Juli und August, die als Reife- und Erntezeit für Kirschen und Erdbeeren gelten. Deswegen nennt man sie sauere Gurkenzeit.

In der früher nachrichtenarmen saueren Gurkenzeit geschah oft Ungewöhnliches. In Loch Ness tauchte regelmässig das berühmte Ungeheuer auf (hat jetzt vermutlich Schulferien), wurden UFOs über Alaska und Paderborn gesichtet oder dreiköpfige Elefanten in Bangladesch geboren und zu Gottheiten erklärt.

Heute wird eher nach Gold und Aktien gegraben. Seit Dienstag suchen deutsche und polnische Hobbyforscher und Schatzsucher wieder einmal nach dem verschollenen 8. Weltwunder: dem Nazigoldzug in einem geheimen Tunnelsystem im polnischen Walbrzych (Dolnoslaskie – Niederschlesien).

Wenn alles nach Plan läuft, finden die streng wissenschaftlich arbeitenden Forscher dort geschätzte 30 Millionen Tonnen »Nazigold«, den Heiligen Gral, das UFO von Roswell, meine Autoschlüssel und das Ungeheuer von Loch Ness, das dort gerade seine Schulferien verbringt. Viel Glück bei der Suche.

Mehr aus: Feuilleton

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk