Aus: Ausgabe vom 03.08.2016, Seite 2 / Ausland

Montenegro protestiert ­gegen Denkmal für Faschisten

Podgorica. Das montenegrinische Außenministerium hat dem kroatischen Botschafter in Podgorica eine Protestnote wegen der Errichtung eines Denkmals für den kroatischen Faschisten Miro Baresic übermittelt. Das gab die montenegrinische Regierung am Montag abend bekannt. Baresic war 1971 am Mord an dem montenegrinischen Antifaschisten Vladimir Rolovic beteiligt, damals jugoslawischer Botschafter in Stockholm, und wurde dafür von einem schwedischen Gericht rechtskräftig verurteilt. Baresic war Mitglied verschiedener faschistischer Organisationen, die im Ausland mit Terrorakten gegen Jugoslawien kämpften. Das Denkmal für Baresic war am Wochenende in seinem Geburtsort Drage eingeweiht worden. (jW)

Mehr aus: Ausland
  • Referendum über Abwahl von Venezuelas Präsident Maduro nimmt erste Hürde
  • Aufständische erleiden enorme Verluste. Syrische Regierung zu Verhandlungen bereit und gewährt Amnestie
    Gerrit Hoekman
  • In Malawi kommt es immer öfter zu Verbrechen gegen Menschen mit Albinismus
    Simon Loidl
  • Polens Staatspräsident unterzeichnet nächstes Gesetz zur »Reparatur« des Verfassungsgerichts. Affront in Richtung EU
    Reinhard Lauterbach
  • Sri Lanka: Ex-Präsident Rajapaksa und seine Anhänger gegen Regierungspolitik. Land tief gespalten
    Thomas Berger