Gegründet 1947 Dienstag, 31. März 2020, Nr. 77
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 25.07.2016, Seite 5 / Inland

Daimler-Betriebsrat ­fordert mehr Mitsprache

Stuttgart. Daimler-Betriebsratschef Michael Brecht startet einen neuen Anlauf für mehr Mitspracherecht und Transparenz bei der Vergabe von Werkverträgen, meldete dpa am Sonntag. »Ich verlasse mich in dieser Frage nicht mehr auf den Gesetzgeber«, sagte Brecht der Agentur. »Wir müssen uns jetzt erneut mit der Frage beschäftigten, inwieweit wir Einfluss nehmen können.« Die Bundesregierung hatte im Juni einen Gesetzentwurf gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen vorgestellt. Er sieht vor, dass Betriebsräte künftig über sämtliche Werkverträge informiert werden. Ihnen wurde allerdings nicht – wie von einigen Gewerkschaften gefordert – ein Mitspracherecht eingeräumt. Beim Stuttgarter Autobauer Porsche hatte der Betriebsrat im November eine Vereinbarung mit der Firmenspitze getroffen. (dpa/jW)

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!