3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Freitag, 27. Januar 2023, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
Aus: Ausgabe vom 27.06.2016, Seite 2 / Ausland

Gefechte im iranischen Kurdistan

Teheran. Bei Gefechten in den von Kurden bewohnten Gebieten im Nordwesten des Irans haben die Revolutionsgarden laut einem Medienbericht fünf »bewaffnete Rebellen« getötet. Sie seien am Freitag in der Region Mahabad nahe der Grenze zur autonomen irakischen Kurdenregion getötet worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur IRNA am Samstag abend.

Auch in der iranischen Provinz Kurdistan sind seit langem bewaffnete Gruppen aktiv, die für eine Abspaltung von der Islamischen Republik kämpfen. Erst am 16. Juni hatten die Revolutionsgarden den Tod von zwölf »Terroristen« und drei eigenen Soldaten bei Gefechten nahe Oschnawie gemeldet. Wenige Tage zuvor waren bei einem ähnlichen Vorfall in der Region fünf Rebellen getötet worden. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland

Startseite Probeabo