Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.06.2016, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Griechenlands Wirtschaft schrumpft weiter

Athen. Die griechische Wirtschaft wird in diesem Jahr nach Einschätzung der Notenbank in Athen weiter schrumpfen. Erwartet wird ein Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,3 Prozent. Damit sich ein Wachstum erreichen lasse, müsse das Ziel eines primären Überschusses im Haushalt (ohne Schuldendienst) von 3,5 Prozent bis zum Jahr 2018 auf zwei Prozent korrigiert werden, schreibt die Zentralbank von Griechenland in ihrem Vorausbericht für das laufende Jahr. Der Bericht wurde dem Parlament vorgelegt und am Mittwoch in Athen veröffentlicht.

Die Spirale der Sparmaßnahmen hat in Griechenland zu einer Rekorderwerbslosigkeit von mehr als 24 Prozent geführt. Jeder zweite junge Mensch ist zur Zeit ohne Job. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit