75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 30. November 2021, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 14.05.2016, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Vom Protest zum Widerstand«. Diskussionsveranstaltung anlässlich des 40. Todestages von Ulrike Meinhof mit Genossinnen und Genossen, Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie einem Referenten des Netzwerks »Freiheit für alle politischen Gefangenen«. Samstag, 14.5., 19 Uhr, im Internationalen Zentrum (IZ), Koblenzer Str. 17, Frankfurt am Main. Veranstalter: Siempre Antifa Frankfurt, Netzwerk »Freiheit für alle politischen Gefangenen« und IZ

»Das Märchen vom ungerechten Lohn«. Warum es keinen gerechten Lohn gibt, und warum diese Gesellschaft notwendig diese Misere hervorbringt, das soll in der Infoveranstaltung geklärt werden. Montag, 16.5., 19 Uhr, Tristeza, Pannierstr. 5, Berlin

Rundgang »Migration und Entwicklung«. Ökonomische und politische Entwicklungen auf globaler Ebene führen zu Migration. Beim Rundgang durch das Schanzenviertel werden ökonomische und politische Veränderungen auf globaler und lokaler Ebene und die Rolle von Diaspora-Communitys thematisiert. Montag, 16.5., 17 Uhr, S-Bahnhof Sternschanze, Hamburg

»Wir müssen etwas machen!« Anlässlich seines 100. Geburtstages sprechen wir mit Fritz Schmid, der in Berlin schon mit 14 Jahren im antifaschistischen Widerstand aktiv war. Er ist Mitglied des Vereins »Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936 – 1939 e. V.«. Montag, 16.5., 18.30 Uhr, Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, Berlin. Veranstalter: VVN-BdA Berlin

Mehr aus: Feuilleton