Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 10. Dezember 2019, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.05.2016, Seite 15 / Medien

Weitere Beobachtung der Journalistenprozesse

Berlin. Die Bundesregierung will auch zum Berufungsprozess gegen die regierungskritischen Journalisten Can Dündar und Erdem Gül in der Türkei einen diplomatischen Beobachter schicken. Das kündigte das Auswärtige Amt am Montag in Berlin an. Der Schritt könnte bei der türkischen Regierung erneut für Unmut sorgen. Diese hatte bereits die Beobachtung des ersten Prozesses durch westliche Diplomaten scharf kritisiert.

Cumhuriyet-Chefredakteur Dündar war am Freitag in Istanbul zu fünf Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden, Ankara-Büroleiter Gül zu fünf Jahren. Am ersten Verhandlungstag war der deutsche Botschafter in der Türkei, Martin Erdmann, als Beobachter im Gerichtssaal gewesen. Unter anderem deswegen war er im März zweimal ins türkische Außenministerium einbestellt worden. (dpa/jW)

Mehr aus: Medien