Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.04.2016, Seite 11 / Feuilleton

Die Freiheit, Sancho

Verarmt und vereinsamt starb heute vor 400 Jahren Miguel de Cervantes, Autor des vielleicht größten Klassikers der Weltliteratur, »Don Quijote«. Geboren 1547 als Sohn eines heruntergekommenen Chirurgen, wurde er mit 24 als Marinesoldat vor der Küste des heutigen Griechenlands verwundet, vier Jahre später mit seinem Bruder von Piraten gekidnappt und fünf Jahre lang in Nordafrika gefangen gehalten. Zurück in Spanien, schrieb er Theaterstücke, war Lieferant der Armee und Steuereintreiber. Wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten saß er zeitweilig im Gefängnis. Der erste Teil des »Don Quijote« erschien 1605, der zweite 1615. Cervantes hatte sein Leben lang Geldnöte. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton