Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.04.2016, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

BBC

Big Business Crime bewirbt die Anti-TTIP-Demonstration kommenden Samstag im Vorfeld des Besuches von US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Hannover-Messe am 23. April. Ein längerer Auszug aus Wolfgang Hetzers Buch »Ist die Deutsche Bank eine kriminelle Vereinigung?« gibt einen Einblick in die Korruptionsvorgänge des Finanzinstituts. Wolf Wetzel schreibt über den Abgasskandal bei Volkswagen. Rainer Dederich erinnert an den früheren hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, der den Auschwitz-Prozess ermöglichte und sich für eine Verschärfung des Wirtschaftsstrafrechts eingesetzt hatte. Angelika Grünberg liefert »eine Momentaufnahme« der Flüchtlingshilfe, und Joachim Maiworm berichtet über das schwindende soziale Mietangebot auf dem Berliner Wohnungsmarkt. (jW)

Big Business Crime, Heft 2/2016, 48 S., sechs Euro, Bezug: Business Crime Control e. V., Geschäftsstelle, Südring 12, 63465 Maintal

Widerspruch

Die Schweizer Zeitschrift Widerspruch widmet sich den Themen Medien, Internet und Öffentlichkeit. Pascal Zwicky schreibt über »Grenzen der Medienfreiheit im Kapitalismus«, Werner A. Maier über »globale Medienkonzerne«. Roman Berger nimmt die US-Medienlandschaft genauer unter die Lupe, und Daniel Vogler schreibt über die »Ertragsstrukturen und Einkommensverhältnisse im Schweizer Onlinemarkt«. Hans Stutz definiert die »gesellschaftliche Bedeutung rechtsbürgerlicher Medienpolitik«, Stephanie Vonarburg berichtet von prekärer journalistischer Arbeit unter »vertragslosen Bedingungen«, und Bianca Miglioretto verweist darauf, dass Frauen in den Medien unterrepräsentiert sind. Sie hält fest: »Auf drei Männer kommt eine Frau zu Wort.« (jW)

Widerspruch Nr. 67: Medien, Internet, Öffentlichkeit, 224 S., 25 CHF/18 Euro, Bezug: Widerspruch, Postfach, CH-8031 Zürich

Graswurzelrevolution

Die anarchistische Monatszeitung Graswurzelrevolution titelt: »Stoppt Erdogans Krieg gegen die Kurden!« Über die Verfolgung sozialer Initiativen in der Türkei und den türkisch-kurdischen Krieg steht der Politikwissenschaftler Ismail Küpeli im Interview Rede und Antwort. Ein ausführlicher Bericht zeigt auf, in welcher Stückzahl und in welche Länder Waffen aus Deutschland exportiert werden. Angesichts der zunehmenden rassistischen Gewalt im Land fordert Detlev Beutner, das dafür verantwortliche »Bündnis von Mob und Elite« zu benennen. (jW)

Graswurzelrevolution, April 2016, 24 S., 3,80 Euro, Bezug: Verlag Graswurzelrevolution e. V., Vaubanallee 2, 79100 Freiburg, E-Mail: abo@graswurzel.net

Ähnliche:

  • Alttäglicher Ausnahmezustand: Beamte in Ankara bei einer Durchsu...
    19.03.2016

    Neue Welle der Repression

    Türkei: Staatsmacht geht gegen oppositionelle Politiker, Anwälte und Akademiker vor
  • In Ketten gelegt: Mitarbeiter von Zaman protestieren gegen die g...
    07.03.2016

    Feindliche Übernahme

    Vor den Verhandlungen zwischen EU und Türkei über Flüchtlingsabwehr stellt Ankara Oppositionszeitung Zaman unter Zwangsaufsicht
  • So interpretiert der türkische Staat die Freiheit der Presse – a...
    18.02.2016

    Strategie der eisernen Faust

    Zensur, Verhaftungen, Morddrohungen: Um die Pressefreiheit in der Türkei ist es schlecht bestellt

Mehr aus: Politisches Buch