Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.04.2016, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Mut zum Leben«. Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz. Filmvorführung, anschließend Diskussion mit der Filmemacherin Christa Spannbauer. Heute, 19 Uhr, Salon Erkelenzdamm 51, Berlin. Eintritt frei

Officina Bellinzona und das Ultimatum der Arbeiter. Veranstaltung zum möglichen Arbeitskampf im Ausbesserungswerk Bellinzona mit aktuellen Infos der Arbeitervollversammlung und Videobotschaft aus der Schweiz. Ein Kollege, der gerade dort war, wird über die Ergebnisse der Versammlung vom Vormittag berichten. Heute, 19 Uhr, Jockel (Biergarten), Ratiborstraße 14 c, Berlin. VA: Klassenkämpferischer Block

Festung Europa einreißen. Der linke Aktivist Matthias Monroy wird über die Abschottungspolitik der EU sprechen und darüber, wie im Sommer 2015 die Mauern der Festung Europa ins Wanken kamen. Refugee-Aktivist Turgay Ulu informiert über die Situation Geflüchteter in der BRD und Perspektiven der Refugee-Bewegung. Dienstag, 19.4., 19 Uhr, Bandito Rosso, Lottumstraße 10 a, Berlin

Krieg in der südöstlichen Türkei und der Kampf um Autonomie in Nordkurdistan. Bebilderter Vortrag mit Diskussion am Dienstag, 19.4., 19 Uhr, im Tipi, Westwerk, Karl-Heine-Straße, Leipzig-Plagwitz

Was passiert im Krieg? Aus der Reihe: Hamburger Vorträge zur Gewaltforschung. Vortrag von Prof. Dr. Klaus Schlichte, Professor für internationale Beziehungen an der Uni Bremen. Dienstag, 19.4., 19 Uhr. Hamburger Institut für Sozialforschung, Mittelweg 36, Hamburg

Mehr aus: Feuilleton