Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.04.2016, Seite 5 / Inland

Erneute Attacke auf den Mindestlohn

Mannheim. Und wieder die alte Forderung: Für Geflüchtete soll der Mindestlohn zumindest zeitweise nicht gelten. Das verlangte am Sonntag der Chef des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung, Achim Wambach, gegenüber dpa. Zusammen mit Sprachkursen und Qualifikationsmaßnahmen sei »eine temporäre Aufhebung des Mindestlohns« sinnvoll, um Geflüchtete in Lohnarbeit zu bringen. Wichtig seien auch Praktika, die zunächst gering bezahlt seien. Ähnliche Forderungen hatten in der Vergangenheit verschiedene Kapitalvertreter in der Bundesrepublik gestellt. (dpa/jW)