Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.04.2016, Seite 1 / Inland

Weiterer Zeuge sah Zschäpe mit Marschner

Berlin. Die Bundesanwaltschaft führt geheime Ermittlungen zur Mordserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU). Das hat die Welt am Sonntag berichtet und dabei auf eigene Recherchen verwiesen. Die Ergebnisse der Ermittlungen würden demnach sowohl »der Öffentlichkeit als auch den Richtern im NSU-Prozess, den Verteidigern und den Opferanwälten« vorenthalten. Erkenntnisse gäbe es laut Welt am Sonntag auch durch Vernehmungen zur Rolle von Ralf Marschner. Dieser hatte unter dem Decknamen »Primus« für das Bundesamt für Verfassungsschutz gearbeitet und das NSU-Mitglied Uwe Mundlos und möglicherweise auch Beate Zschäpe in seiner Baufirma beschäftigt. Demnach sei sich ein weiterer Zeuge sicher, Zschäpe gemeinsam mit Marschner in dessen Bekleidungsgeschäft The Last Resort Shop gesehen zu haben. Ähnliche Aussagen eines Geschäftspartners von Marschner hatte das Landeskriminalamt Sachsen 2011 als nicht belastbar eingestuft. (jW)