Aus: Ausgabe vom 15.04.2016, Seite 7 / Ausland

Opposition siegt in Südkorea

Seoul. Bei der Parlamentswahl in Südkorea hat die konservative Partei von Präsidentin Park Geun Hye ihre Mehrheit und ihre Stellung als stärkste Kraft eingebüßt. Das geht nach Auszählung fast aller Stimmen aus den bisherigen Ergebnissen vom Donnerstag hervor. Demnach kommt Parks Saenuri-Partei nach der Wahl vom Vortag nur noch auf 122 Mandate in der 300 Sitze zählenden Nationalversammlung, die oppositionelle Demokratische Partei Koreas (Minjoo oder MPK) wird stärkste Kraft mit 123 Abgeordneten. Die neu gegründete Volkspartei erreichte demnach 38 Sitze. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland