Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.03.2016, Seite 1 / Inland

Pro Asyl will klagende ­Asylsuchende unterstützen

Frankfurt am Main. Nach dem Inkrafttreten des EU-Deals mit der Türkei zum Umgang mit Flüchtlingen will Pro Asyl Schutzbedürftige in Griechenland bei Klagen gegen eine zwangsweise Rückführung unterstützen. »Unsere Projektgruppe in Griechenland wird versuchen, Menschen dort vor Gericht zu begleiten«, sagte der Geschäftsführer der Menschenrechtsorganisation, Günter Burkhardt, am Sonntag. Vermutlich sei es für unabhängige Helfer aber schwer, an Flüchtlinge heranzukommen, die in die Türkei zurückkehren sollen. Hinzu komme, dass wohl kaum ein griechischer Richter sich gegen »das gesamte europäische Establishment« stellen werde. Zu befürchten seien Schnellverfahren ohne Prüfung der individuellen Fluchtgründe. Burkhardt bezeichnete die Beschlüsse zwischen der EU und der Türkei als rechtswidrig: »Man hebelt die Menschenrechte praktisch aus.« (dpa/jW)