Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.03.2016, Seite 11 / Feuilleton

AfD überwinden

Die Präsidentin der Berliner Akademie der Künste, Jeanine Meerapfel, hat nach den Landtagswahlerfolgen der AfD erklärt, »diese rechtspopulistische Partei sollte in jedem Fall vom Verfassungsschutz beobachtet werden«. Das Recht auf Asyl sei nicht zufällig in der Verfassung verankert, stellte die deutsch-argentinische Filmemacherin klar. »Es ist perfide von der AfD, diese Verpflichtung zu banalisieren und den Menschen einzureden, unser Wohlstand sei in Gefahr.« In Sachsen-Anhalt zog die AfD als zweitstärkste Partei in den Landtag ein. Hier will sie Museen, Orchester und Theater laut Wahlprogramm auf ein positives Deutschland-Bild verpflichten. »Das ist genau das, was wir glücklicherweise überwunden haben«, erklärte dazu am Montag der Geschäftsführer des Kulturrats, Olaf Zimmermann. Mit Blick auf AfD-Anhänger ergänzte er: »Die müssen nicht glauben, dass wir uns das gefallen lassen.«(dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton