jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 02.03.2016, Seite 10 / Feuilleton

Noch nie

Die US-Schauspielerin Lena Dunham, die in der von ihr sowohl geschriebenen als auch produzierten, ziemlich lustigen TV-Serie »Girls« eine der Hauptrollen spielt, hat ein spanisches Magazin dafür kritisiert, ein Foto von ihr zu stark nachbearbeitet zu haben. »Ich fühle mich geehrt, dass ich auf eurem Cover bin und ihr ein Foto von Ruven Afanador gekauft habt, bei dem ich mich immer großartig fühle«, schrieb Dunham am Dienstag auf Instagram. »ABER so hat mein Körper NOCH NIE ausgesehen und wird auch nie so aussehen.« Dazu postete sie ein Foto, das sie im weißen Kleid auf der Titelseite des Magazins Tentaciones (auf Deutsch: Verlockungen) zeigt. Die Beilage der renommierten Zeitung El Pais habe mehr als die durchschnittliche Nachbearbeitung vorgenommen, so Dunham. »Wenn euch an dem gelegen ist, was ich tue, warum seid ihr nicht ehrlich gegenüber euren Lesern?« fragte die 29jährige. Innerhalb weniger Stunden bekam die Schauspielerin mehr als 34.000 »Likes« für ihr Posting. Die Serie »Girls« kreist darum, dass vier junge New Yorker Mittelstandsfrauen oft eben nicht gut aussehen, keine guten Gespräche führen, keine guten Gefühle haben, keine guten Parties besuchen, oft keinen oder keinen guten Sex haben und auch keine gute Arbeit, oder wenn doch, dann kriegen sie diese nicht gut bezahlt. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton