Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Mittwoch, 8. April 2020, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Aus: Ausgabe vom 22.01.2016, Seite 1 / Ausland

Hollande will Krieg und Notstand ausweiten

Paris. Staatspräsident François Hollande hat eine Ausweitung der Angriffe in Syrien und im Irak angekündigt. Das Tempo der Interventionen werde »angezogen und Frankreich wird seinen Teil beitragen«, sagte er am Donnerstag im Élysée-Palast. Ziel sei es, Rakka in Syrien und Mossul im Irak zu »befreien«. Bei einem Treffen von Verteidigungsministern am Mittwoch in Paris sei diese Strategie erneut bestätigt worden, sagte Hollande in einer Ansprache vor den Botschaftern im Land. Die Runde habe auch den Willen bekräftigt, »arabische und kurdische Streitkräfte zu unterstützen, die den IS am Boden bekämpfen«.

Der Ausnahmezustand im Inland wird nach Einschätzung des Präsidenten der Nationalversammlung, Claude Bartolone, wohl verlängert. Hollande habe diese Maßnahme in einem Gespräch mit ihm als »ziemlich wahrscheinlich« bezeichnet, sagte Bartolone am Mittwoch abend zu Journalisten. (AFP/Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland