Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.12.2015, Seite 4 / Inland

Milde Strafe für ­hetzende Neonazis

Hannover. Mehr als drei Jahre nach dem Verbot der Neonazigruppe »Besseres Hannover« hat das Landgericht zwei Rädelsführer wegen Volksverhetzung zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Die 30 und 32 Jahre alten Männer hatten gestanden, Urheber mehrerer Videos zu sein, in denen zum Hass gegen Ausländer angestachelt wurde, wie das Gericht erläuterte. »Die Angeklagten waren mit ihren Taten daran beteiligt, ein Klima der Gewalt zu schüren, das aktuell zu Übergriffen auf Ausländer führt«, sagte der Richter Martin Grote am Freitag. Zu den beiden Angeklagten gehörte der ehemalige NPD-Chef von Hannover, der Kontakt zu dem im NSU-Prozess vor Gericht stehenden Holger Gerlach, mutmaßlichem Helfer der Terrorzelle, hatte. (dpa/jW)