Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.12.2015, Seite 5 / Inland

Umweltbundesamt: Kein Dieselprivileg

Berlin. Das Umweltbundesamt empfiehlt die Abschaffung der Steuervergünstigung für Diesel. Außerdem sollten die Kommunen in einigen Jahren Umweltzonen oder Straßenzüge mit besonders schlechter Luftqualität für alte Dieselautos sperren dürfen. »Ich bin dafür, den Dieselsteuersatz nach und nach dem von Benzin anzupassen«, sagte die Leiterin der Behörde, Maria Krautzberger, am Donnerstag in Berlin. Als Grund nannte sie erhöhte Stickstoffdioxidwerte in einigen Innenstädten. Krautzberger sprach sich dafür aus, zunächst nur die privaten Nutzer stärker zur Kasse zu bitten. Die Privilegierung von Diesel koste den Staat jährlich sieben Milliarden Euro.(dpa/jW)