Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.12.2015, Seite 1 / Ausland

EU will Daten von ­Fluggästen speichern

Brüssel. Nach jahrelangem Streit hat sich die EU grundsätzlich auf die Speicherung und Auswertung von Fluggastdaten geeinigt. Die EU-Innenminister verständigten sich am Freitag in Brüssel mit dem Europaparlament, argumentiert wurde mit dem »Kampf gegen den Terrorismus«. Die EU-Abgeordneten müssen der Vereinbarung noch zustimmen, voraussichtlich am 17. Dezember, möglicherweise auch erst im Januar 2016. Persönliche Informationen von Fluggästen wie Name, Kreditkartennummer und Essenswünsche sollen künftig auf Vorrat gespeichert werden. Fahnder könnten diese sechs Monate nutzen. Danach sollen die Daten anonymisiert und für fünf Jahre gespeichert werden. Bereits seit 2012 erhalten die USA die Daten von EU-Passagieren auf Flügen in die USA. Ähnliche Abkommen bestehen mit Kanada und Australien. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland