Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.11.2015, Seite 5 / Inland

Atomausstieg: Konzerne wollen Kosten abwälzen

Berlin. Die Stromkonzerne E.on, RWE, EnBW und Vattenfall wollen die Kosten des Atomausstiegs teilweise auf den Staat abwälzen. Bei einer Anhörung am Mittwoch in Berlin kritisierten sie die schleppende Entscheidung der Politik über ein Endlager und warnten vor Kostenrisiken. E.on-Finanzchef Michael Sen erklärte, die Versorger seien zuständig für Stilllegung, Rückbau, Entsorgung sowie Kosten für Zwischen- und Endlagerung. Bau und Betrieb der Endlager aber sollte der Bund übernehmen. (dpa/jW)