Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.09.2015, Seite 1 / Ausland

Papst fordert Frieden in Kolumbien

Havanna. Papst Franziskus hat vor einem Scheitern der Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und Vertretern der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) in Havanna gewarnt. »Wir sind nicht berechtigt, uns einen weiteren Misserfolg auf diesem Weg des Friedens und der Versöhnung zu erlauben«, sagte der Argentinier am Sonntag nach seiner Messe in der kubanischen Hauptstadt, wo beide Parteien seit 2012 über eine Beilegung des jahrzehntelangen Krieges verhandeln. »Möge das Blut Tausender Unschuldiger, das während so vieler Jahrzehnte des bewaffneten Konflikts vergossen wurde, alle Anstrengungen unterstützen, die jetzt unternommen werden für eine endgültige Versöhnung«, mahnte der Papst. (dpa/jW)

Seihe Seite 7

Mehr aus: Ausland