Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.09.2015, Seite 2 / Ausland

Kuba lässt Gefangene frei

Havanna. Die kubanische Regierung hat entschieden, aus Anlass des bevorstehenden Besuchs von Papst Franziskus auf der Insel 3.522 Gefangene zu amnestieren. Wie schon bei den Visiten der Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. werde auch diesmal berücksichtigt, wegen welcher Vergehen die Betroffenen inhaftiert wurden und wie sie sich in der Haft verhalten hätten, informierte die Nachrichtenagentur Prensa Latina. Die Amnestie umfasst unter anderem vor ihrer Verurteilung nicht vorbestrafte Personen, die älter als 60 oder jünger als 20 Jahre sind, chronisch Kranke oder solche, die den größten Teil ihrer Haft bereits abgesessen haben. Auch Ausländer, die in ihre Heimat abgeschoben werden können, sollen freikommen. (PL/jW)

 

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.