Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.09.2015, Seite 7 / Ausland

Ecuador vermittelt in Grenzstreit

Quito. Kolumbien und Venezuela wollen Gespräche zur Lösung des Konfliktes an der gemeinsamen Grenze aufnehmen. Die kolumbianische Außenministerin María Ángela Holguín und ihre venezolanische Amtskollegin Delcy Rodríguez werden am Samstag in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito zusammenkommen, wie Ecuadors Chefdiplomat Ricardo Patiño am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte. Die Gespräche gehen auf eine Initiative Ecuadors und Uruguays zurück, die derzeit die regionalen Staatenbündnisse UNASUR und CELAC führen. Die Außenminister sollen ein Treffen der Präsidenten Kolumbiens und Venezuelas, Juan Manuel Santos und Nicolás Maduro, vorbereiten.

Venezuela hält seit Ende August die Grenze zu Kolumbien teilweise geschlossen. Die Regierung will so besser gegen Schmuggel und das Eindringen paramilitärischer Banden vorgehen können. (dpa/jW)